Impressum

Ebru Güzel
Steinerne Furt 60
86167 Augsburg


Telefon
0821 74771167

E-Mail
info@guezel-consulting.de

Steuernr. 1027223752067

Haftungsausschluss:

1. Haftungsbeschränkung

Die Inhalte dieser Website werden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt.
 Der Anbieter übernimmt jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte.
 Die Nutzung der Inhalte der Website erfolgt auf eigene Gefahr des  Nutzers.
 Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des jeweiligen Autors und nicht immer die Meinung des Anbieters wieder.
 Mit der reinen Nutzung der Website des Anbieters kommt keinerlei  Vertragsverhältnis zwischen dem Nutzer und dem Anbieter zustande.

2. Externe Links

Diese Website enthält Verknüpfungen zu Websites Dritter ("externe Links"). Diese Websites unterliegen der Haftung der jeweiligen Betreiber.
 Der Anbieter hat bei der erstmaligen Verknüpfung der externen Links die fremden Inhalte daraufhin überprüft, ob etwaige Rechtsverstöße bestehen. Zu dem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich
 Der Anbieter hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der verknüpften Seiten.
 Das Setzen von externen Links bedeutet nicht, dass sich der Anbieter die hinter dem Verweis oder Link liegenden Inhalte zu eigen macht.
 Eine ständige Kontrolle der externen Links ist für den Anbieter ohne konkrete Hinweise auf Rechtsverstöße nicht zumutbar. Bei Kenntnis von Rechtsverstößen, werden jedoch
 derartige externe Links unverzüglich gelöscht.

3. Urheber- und Leistungsschutzrechte

Die auf dieser Website veröffentlichten Inhalte unterliegen dem deutschen Urheber- und Leistungsschutzrecht.
 Jede, vom deutschen Urheber- und Leistungsschutzrecht nicht zugelassene Verwertung, bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Anbieters oder jeweiligen Rechteinhabers
 Dies gilt insbesondere für Vervielfältigung Bearbeitung, Übersetzung, Einspeicherung, Verarbeitung bzw. Wiedergabe
 von Inhalten in Datenbanken oder anderen elektronischen Medien und Systemen.
 Inhalte und Rechte Dritter sind dabei als solche gekennzeichnet. Die unerlaubte Vervielfältigung oder Weitergabe einzelner Inhalte oder kompletter Seiten ist nicht gestattet und strafbar.
 Lediglich die Herstellung von Kopien und Downloads für den persönlichen, privaten und nicht kommerziellen Gebrauch ist erlaubt.
 Die Darstellung dieser Website in fremden Frames ist nur mit schriftlicher Erlaubnis zulässig.

4. Datenschutz [1]

Durch den Besuch der Website des Anbieters können Informationen über den Zugriff (Datum, Uhrzeit, betrachtete Seite) gespeichert werden.
 Diese Daten gehören nicht zu den personenbezogenen Daten, sondern sind anonymisiert. Sie werden ausschließlich zu statistischen Zwecken ausgewertet.
 Eine Weitergabe an Dritte, zu kommerziellen oder nichtkommerziellen Zwecken, findet nicht statt.
 Der Anbieter weist ausdrücklich darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen und nicht lückenlos vor dem Zugriff durch Dritte geschützt  werden kann.
 
 Die Verwendung der Kontaktdaten des Impressums zur gewerblichen Werbung ist ausdrücklich nicht erwünscht, es sei denn der Anbieter hatte zuvor seine schriftliche Einwilligung erteilt
 oder es besteht bereits eine Geschäftsbeziehung.
 
 Der Anbieter und alle auf dieser Website genannten Personen, widersprechen hiermit jeder kommerziellen Verwendung und Weitergabe  ihrer Daten.
  

5. Besondere Nutzungsbedingungen[2]

Soweit besondere Bedingungen, auch für einzelne Nutzungen, dieser Website von den vorgenannten Nummern 1. bis 4. abweichen, wird an entsprechender Stelle ausdrücklich darauf hingewiesen.
 In diesem Falle gelten im jeweiligen Einzelfall die besonderen Nutzungsbedingungen.
 
 
  

Quellen:

www.Juraforum.de | www.Experten-Branchenbuch.de
 

Alterationen:

Ebru Güzel







AGB

Allgemeine Geschäfts- und Auftragsbedingungen (AGB)

der Güzel Unternehmensberatung und Buchhaltungsservice*
 (Stand: September 2020)

§ 1 Geltungsbereich

Die nachstehenden Allgemeinen Geschäfts- und Auftragsbedingungen gelten für alle Aufträge zwischen der Güzel Unternehmensberatung und Buchhaltungsservice (Auftragnehmer) und den im Sinne des §14 BGB als Unternehmer auftretenden Mandanten (Auftraggeber), soweit sich nicht aus dem Angebot des Auftragnehmers oder aus schriftlichen Vereinbarungen wie z.B. Rahmenverträgen der Beteiligten etwas anderes ergibt.
 Hiervon etwa abweichende Geschäftsbedingungen des Auftraggebers werden nicht anerkannt, auch wenn ihnen nicht nochmals ausdrücklich widersprochen wird.
 Sollte sich eine Partei bei der Durchführung dieses Vertrages Dritter bedienen, so werden diese nicht Vertragspartner.

§ 2 Gegenstand

Gegenstand des Vertrages sind die im Angebot, in der Auftragsbestätigung oder im Leistungsverzeichnis des Rahmenvertrages definierten Leistungen.

§ 3 Leistungsumfang

Die Aufgabenstellung, die Vorgehensweise und die Art der Arbeitsergebnisse sind, wenn sie nicht bereits durch gesetzliche Vorgaben wie z.B. GOB, §6 des Steuerberatergesetzen oder entsprechende Verordnungen geregelt sind, durch das Angebot des Auftragnehmers festgelegt, soweit sie nicht in den schriftlichen Vereinbarungen der Beteiligten geregelt sind. Änderungen, Ergänzungen oder Erweiterungen der Aufgabenstellung, der Vorgehensweise und der Art der Arbeitsergebnisse bedürfen einer besonderen schriftlichen Vereinbarung.

§ 4 Feststellung der Auftragsbeendigung

Hat der Auftragnehmer die vereinbarten Leistungen erstellt, so teilt er dies dem Auftraggeber schriftlich (i.d.R. per Email) mit. Der Auftrag gilt als durchgeführt und ist beendet, wenn der Auftragnehmer entweder die schriftlich niedergelegten Arbeitsergebnisse dem Auftraggeber übergeben hat oder der Auftraggeber entweder die Übernahme schriftlich bestätigt oder die Ergebnisse verwertet hat, oder wenn der Auftraggeber einer Mitteilung gemäß Satz 1 nicht unverzüglich, spätestens innerhalb von einer Woche, mit schriftlicher Begründung widerspricht.

§ 5 Mitwirkungspflichten des Auftraggebers

Der Auftraggeber verpflichtet sich, die Tätigkeit des Auftragnehmers zu unterstützen. Er stellt ihm alle zur Erfüllung seiner Aufgaben nach diesem Vertrag notwendigen Unterlagenvollständig und so rechtzeitig zur Verfügung, dass dem Auftragnehmer eine angemessene Bearbeitungszeit verbleibt. Der Auftraggeber schafft alle Voraussetzungen im Bereich seiner betrieblichen Möglichkeiten, die zur Leistungserbringung erforderlich sind. Soweit der Auftraggeber dem Auftragnehmer geforderte Voraussetzungen vorenthält, hat er dem Auftragnehmer dokumentierte Wartezeiten gesondert zu vergüten. Vom Auftraggeber bereitgestellte Datenträger, oder elektronische Daten müssen inhaltlich und technisch einwandfrei und aktuell auf Viren geprüft sein. Ist dies nicht der Fall, so hat der Auftraggeber alle entstandenen Schäden, die aus der Nutzung dieser Daten-/Datenträger resultieren, zu ersetzen.

§ 6 Besondere Pflichten des Auftragnehmers

Der Auftragnehmer hat die ihm übertragenen Aufgaben nach den Grundsätzen ordnungsgemäßer Buchführung unter Anwendung der jeweils vereinbarten Rechnungslegungsvorschrift zu erfüllen. Der Auftragnehmer handelt stets im Rahmen des §6 Steuerberatungsgesetz und erbringt keine Leistungen die in ihrer Erfüllung einem Steuerberater obliegen. Der Auftragnehmer ist verpflichtet, die Informationen über Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse des Auftraggebers vertraulich zu behandeln und auf Wunsch eine entsprechende Verpflichtungserklärung zu unterschreiben. Der Auftragnehmer hat seine Aufgaben auf Grundlage der ihm vom Auftraggeber übergebenen Unterlagen und Informationen auszuführen. Er wird von der Richtigkeit und Vollständigkeit ausgehen und bei Feststellung von Unrichtigkeiten oder Unvollständigkeiten den Auftraggeber darauf hinweisen. Die Verschwiegenheit besteht auch nach Vertragsbeendigung; sie besteht jedoch nicht, wenn der Auftragnehmer hiervon schriftlich entbunden wird und eine Offenbarung zur Wahrnehmung eigener Interessen des Auftragnehmers erforderlich ist oder der Auftragnehmer durch Einhaltung der Verschwiegenheit gegen geltendes Recht verstoßen würde.

§ 7 Interpretationshilfe zur Mängelfreiheit

Die vom Auftragnehmer an den Auftraggeber überlassenen Arbeitsunterlagen und Auswertungen dienen auch als Information über den jeweiligen Bearbeitungsstand. Führen sie nicht zu einer unverzüglichen und schriftlich begründeten Beanstandung (gemäß BGB/HGB), so gelten die Unterlagen als Interpretationshilfe für eine spätere Beurteilung des Vertragsgegenstandes in Hinblick auf seine Mängelfreiheit.

§ 8 Honorare und Kosten

Soweit nichts anderes vereinbart gelten die nachfolgenden Zahlungsmodalitäten:
 Das Entgelt für die Leistungen des Auftragnehmers richtet sich nach den im gesonderten Vertrag vereinbarten Stunden- oder Tagessätzen oder pauschalen Monatspreispaketen, soweit in besonderen Fällen nichts Abweichendes bestimmt wird. Der Auftragnehmer kann die Herausgabe seiner Arbeitsergebnisse verweigern, bis er wegen seiner Gebühren und Auslagen befriedigt ist. Bei Zahlungsverzug sind ab der zweiten Mahnung Mahngebühren i. H. v. 5,00 € zu zahlen.

§ 9 Verzug und höhere Gewalt

Falls der Auftragnehmer bei der Erfüllung der vereinbarten Leistungen in Verzug gerät, kann der Auftraggeber nach Ablauf einer dem Auftragnehmer gesetzten angemessenen Nachfrist vom Vertrag zurücktreten, sofern die vereinbarten Leistungen bis zum Fristablauf nicht erbracht worden sind. Ein Verzugsschaden kann nicht geltend gemacht werden. Unabwendbare Ereignisse/Ereignisse höherer Gewalt berechtigen den Auftragnehmer, die Erfüllung seiner Verpflichtungen um die Dauer der Behinderung und um eine angemessene Anlaufzeit hinauszuschieben. Der höheren Gewalt stehen Kriege, Naturkatastrophen, Streik, Aussperrung und ähnliche Umstände gleich, die dem Auftragnehmer die Leistung wesentlich erschweren oder unmöglich machen. Unterlässt der Auftraggeber eine ihm nach § 5 dieser Bedingungen oder sonst obliegenden Pflicht seine Mitwirkung, so ist der Auftragnehmer nach Setzen einer angemessenen Nachfrist zur Kündigung des Vertrages berechtigt. Der Auftragnehmer behält seinen Anspruch auf die Vergütung seiner Leistungen unter Berücksichtigung der Bestimmungen des § 642 Abs. 2 BGB. Unberührt bleiben auch die Ansprüche des Auftragnehmers auf Ersatz der ihm durch den Verzug oder die unterlassene Mitwirkung des Auftraggebers entstandenen Mehraufwendungen sowie des verursachten Schadens, und zwar auch dann, wenn der Auftragnehmer von dem Kündigungsrecht keinen Gebrauch macht.

§ 10 Vertragsdauer und Kündigung

Die Vertragsdauer bestimmt sich nach der jeweiligen Vereinbarung der Vertragsbeteiligten. Das Recht zur außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt für beide Vertragsparteien unberührt. In diesem Falle regelt sich die Vergütung des Auftragnehmers nach Maßgabe des § 649 BGB.

§ 11 Schlussbestimmung

Diese AGB unterliegen deutschem Recht. Als Gerichtsstand gilt der Sitz des Auftragnehmers (Augsburg).
 Sollte eine oder mehrere Regelungen dieses Vertrags teilweise oder vollständig unwirksam, oder nicht durchsetzbar sein, oder eine Lücke aufweisen, so bleiben alle übrigen Regelungen des Vertrags hiervon unberührt. Die unwirksame Klausel ist in diesem Fall durch eine wirksame und durchsetzbare Regelung zu ersetzen, die dem wirtschaftlichen und rechtlichen Zweck der unwirksamen Klausel am nächsten kommt. Gleiches gilt für das Schließen einer Regelungslücke.

 

 

Augsburg, 15.09.2020